Logo: In Form
Logo: JOB&FIT

Auf dem Bau

Handwerkliche Berufe erfordern viel Kraft und Körpereinsatz. Denn egal ob Sie Dachdeckerin oder Dachdecker, Landwirtin oder Landwirt oder Metzgerin oder Metzger sind - gegenüber Berufstätigen im Büro liegt Ihr Energieverbauch deutlich höher. Je nach Tätigkeit liegt der Richtwert für die Energiezufuhr bei schwer arbeitenden Männern im Alter zwischen 25 und 51 Jahren bei 3100 – 3500 kcal und bei Frauen im gleichen Alter und unter den gleichen Voraussetzungen zwischen 2400 und 2700 kcal pro Tag. Das sollten Sie bei der Ernährung beachten:

  • Auch wenn Sie mehr Energie brauchen: Achten Sie darauf, dass Sie diese Zusatzenergie nicht vorwiegend aus süßen oder fetten Speisen beziehen. Klar können Sie den Fettanteil Ihrer Mahlzeiten ein wenig anheben – auf bis zu 35 Energieprozent – aber wählen Sie dafür doch zum Beispiel gehaltvollere Milchprodukte. Steigern Sie außerdem Ihren Konsum an Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukten.
  • Bei vielen handwerklichen Tätigkeiten beginnt der Arbeitstag schon früh. Starten Sie deshalb mit einem vollwertigen und ausgiebigen Frühstück, das Kraft und Energie liefert. Bevorzugen Sie hier Müsli mit frischem Obst oder Trockenfrüchten oder köstlich belegte Vollkornbrote und reichern Sie diese mit Gemüsestreifen und Obst an.
  • Verzichten Sie auf das Mittagessen beim Imbiss. Pommes rot-weiß, Döner oder Burger sollten die Ausnahme bilden. Besser ist es, sich abwechslungsreiche Lunchpakete von zu Hause mitzubringen. Das können Sie ausgewogen gestalten und vielseitig variieren und so gleichzeitig Ihren Geldbeutel schonen.