Convenience

In der Gemeinschaftsverpflegung werden, wie in nahezu jedem Haushalt, Produkte verschiedener Convenience-Stufen verwendet.
Was heißt eigentlich Convenience? Das englische Wort "Convenience" lässt sich mit Bequemlichkeit oder Annehmlichkeit übersetzen. Auf Lebensmittel bezogen bedeutet dies eine industrielle Vorverarbeitung der Produkte durch die Lebensmittelindustrie, so dass dadurch Küchenarbeitszeit eingespart werden kann. Solche Produkte haben einen höheren Bearbeitungsgrad als Rohware.

In den DGE-Qualitätsstandards geben wir vor, Produkte aus den Stufen 1 und 2 zu bevorzugen, wenn es zeitlich und personell möglich ist. Die Nährstoffverluste sind dadurch geringer, und die Qualität der Speisen wird so weit wie möglich erhalten. Bei Produkten aus den Stufen 4 und 5 ist der Zucker-, Salz- und Fettgehalt sowie die Art des verwendeten Fettes zu berücksichtigen. Produkte mit Jodsalz sollen bevorzugt werden.

Wenn Produkte aus den Stufen 4 und 5 verwendet werden wird empfohlen diese Produkte mit frischen Produkten zu kombinieren. Durch geeignete Ergänzung können Fertigprodukte aufgewertet werden, z.B. Tortellini mit frischer Tomatensoße und Salat, Fischstäbchen mit Petersilienkartoffeln und Blattspinat, Spätzle mit frisch gekochtem Gulasch und Möhrenrohkost…